Entspannen und Wohlbefinden durch die Aktivierung der Sinne
 

Entspannen heißt gelöst sein. Gelöst sein von der Aufregung und Anspannungen, die täglich an uns zerren und nagen.

 


Doch Entspannung will auch gelernt sein.

Seit einigen Jahren macht eine neue Methode von sich reden, die scheinbar Untalentierte in regelrechte Entspannungskünstler verwandelt, das "SNOEZELEN".
Anfang der 80er Jahre entstand in den Niederlanden die Idee, für kranke und behinderte Menschen einen Raum so zu gestalten, dass durch Licht, Geräusch, Gefühl, Geruch und Geschmack Reize auf unsere Sinne ausgelöst werden.
So wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen, die sich entspannend, stimulierend oder mobilisierend auswirkt. Diese Methode hat sich inzwischen weltweit verbreitet.


"Snoezelen" ist nichts anderes, als Entspannen und kostbare Momente der Ruhe in angenehmer stimmungsvoller Athmosphäre - gedämpftes Licht, leise Musik und ein Wasserklangbett.
War die Methode anfangs auf Menschen mit geistigen Behinderungen ausgerichtet, so wird sie jetzt zunehmend bei Schmerzpatienten, Schwangeren, Kindern und älteren Menschen angewendet.
Ein Snoezelenraum wird genutzt, um bei gestressten Personen die Entspannung zu fördern. Bei psychologischen Problemen wie Magersucht, Stress, Konzentrationsschwierigkeiten, Ärger, Depression, Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS), Hyperaktivität oder bei Schmerzzuständen ist "Snoezelen" besonders empfehlenswert. Gerade in den Führungsetagen dürfte das "Snoezelen" in Zukunft noch zahlreiche Freunde finden.


Der SHS e.V. in Strausberg kann so einen Snozelenraum mit einer qualifizierten Snoezelen-Pädagogin anbieten.
Dieser Raum ist in weißer Farbe gehalten, damit optische Reize gut reflektiert werden. Zum Einsatz kommen akustische Angebote, Kalt-Warm-Materialien, Duftstoffe für den Geruchs- und Geschmackssinn. Die verschiedenen Massagematerialen sprechen besonders den Tastsinn an, Aromaverbreiter verströmen den Duft von ätherischen Ölen. Kräuter- und Blütenessenzen sind uralte Mittel für die Wiederherstellung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens.
Schließlich gehört zu "Snoezelen" auch Entspannungsmusik, die die vegetativen Funktionen, das Immunsystem, den Herzschlag, den Blutdruck und die Atemfrequenzbeeinflussen und zur inneren Ruhe beiträgt. Weitere Materialen wie Spiegelkugeln, die mit Licht und Farben angestrahlt werden, erfüllen den Raum. Eine Vielzahl von Effekten entstehen bei der Aktivierung der Blasensäulen vor einen dreigeteilten Spiegel.
Entspannung, Erlebnis und Zuwendung gehen in diesem Entspannungsraum Hand in Hand. Autogenes Training gehört ebenso zum Programm wie Massagen und Sinnesschulung mit Wahrnehmungstraining.